IW Distrikt 90/Vorträge u.Bildergalerien

Alle Einzelheiten von der HERBST Distriktkonferenz vom 05.10.2019 in Hamm  sind im Internen Teil auf der Webseite

vom IW Distrikt 90 zu finden https://www.innerwheel.de/distrikt90/intern/index.php

 

[

Foto IWC LÜNEN-WERNE, I.Gröblinghoff

Die Unterstützung der Arbeit von SVAN e.V. wird auch in diesem Jahr von der Distriktpräsidentin fortgeführt:

  • Mutter-Kind-Gesundheit in Humla -
  • Einrichtungen und Ausstattung von 6 Geburtsstationen -
  • Ausbildung von Geburtshelferinnen -
  • Aufklärung der Bevölkerung

Das Projekt betrifft die Mutter-Kind-Gesundheit in Humla (Nepal). Der Distrikt liegt abgelegen und das Krankenhaus ist bei anstehenden Geburten nicht zu erreichen. In den Meetings wird eine BabyBox aufgestellt, in die unsere Geldspende gegeben werden kann. Mit diesem Spendengeld sollen 6 Geburtsstationen eingerichtet und Geburtshelferinnen nach dem Prinzip „Train the Trainer“ ausgebildet werden.

Das nächste IW Deutschlandtreffen findet im nächsten  Jahr - also 2020 -  in Baden-Baden statt.

 

Barbara Reinke  Distriktpräsidentin D 90 

 Motto 2018-2019: „Mit Freude gemeinsam in die Zukunft!“

Ihr   Distriktprojekt ist der Wiederaufbau einer in Nepal durch Erdbeben zerstörten Schule
Nepal gehört nach wie vor zu den ärmsten Ländern der Welt. Die Alphabetisierungsrate ist mit 66% eine der niedrigsten in Asien. Zudem hat ein Erdbeben der Stärke 7,8 im Jahr 2015 ca. 1000 000 Häuser zerstört, darunter auch viele Schulen. Die Regierung hat bestimmte Gebiete vorrangig unterstützt, in anderen Regionen dagegen ist noch nicht sehr viel geschehen.
Hier möchte nun SWAN helfen. Die regierungsunabhängige Organisation SWAN (Social Welfare Association of Nepal), gegründet 1997 von dem Nepalesen Krishna Karki, hat sich zur Aufgabe gemacht, die Lebenssituation der Menschen vor Ort nachhaltig zu verbessern.

 

Unsere Pastpräsidentin gratulierte Frau B. Reinke u.Frau M. Kuhnen aus unserem Club zum neuen Amt im Distrikt

Geschichte von Inner Wheel

Im 1. Weltkrieg übernahmen die Frauen von Rotariern die sozialen Aufgaben ihrer abwesenden Männer und wollten diese Arbeit auch nach Kriegsende weiterführen.

So entstand am 10. Januar 1924, gegründet von Mrs. Margarette Golding, in Manchester der erste Inner Wheel Club. Dieses Datum gilt seit der Zeit als `Tag der guten Tat`. 1934 gründete Frau Golding die "Association of nner Wheel Clubs" in Great Britain and Ireland". 1947 wurden die Worte `In Great Britain and Ireland` entfernt und ersetzt durch die Bezeichnung: `Vereinigung von Inner Wheel Clubs".

1962 wurden erstmals Mitgliederinnen aus anderen Ländern zur Mitarbeit im Leitungsgremium eingeladen.

1967 entstand "International Inner Wheel" (IIW) und damit die Möglichkeit für qualifizierte Mitglieder aus anderen Ländern, z.B. Weltpräsidentin, zu werden.

"International Inner Wheel" ist heute die größte internationale eigenständige Frauenvereinigung und ein Serviceclub. Der "International Inner Wheel Club" ist eine von den Vereinten Nationen anerkannte nichtstaatliche Organisation mit beobachtendem Status im Wirtschafts- und Sozialrat. IIW-Delegierte sind bei den UN-Zentren in Genf, Wien und New York akkreditiert.